Unser Praxisleitbild

Unser Praxisleitbild: Medizin muss im Dienst des ganzen kranken Menschen stehen

Medizin muss im Dienst des ganzen kranken Menschen stehen


Das Leitbild unserer Praxis bezieht sich auf unser Verständnis von Medizin und Arztberuf. Medizin muss im Dienst des ganzen kranken Menschen stehen; dieser Anspruch darf bei allen technischen Fortschritten niemals in Vergessenheit geraten.

Dabei ist unser Ziel, moderne medizinische Technik bei unseren Patienten einzusetzen, um Krankheiten und Krankheitsrisiken möglichst früh und in einem behandelbaren Stadium zu erkennen. Dies ermöglichen hochmoderne technische Geräte wie die von uns verwendeten Video-Endoskope in einem Ausmaß und mit einer Treffsicherheit, die früher undenkbar erschien.

Die dann gefundene Diagnose ist aber nur Ausgangspunkt eines kommunikativen Prozesses, der zuerst den Patienten, dann aber auch dessen Angehörige, den Hausarzt und weitere Personen einbezieht – also das Lebensumfeld und die Lebensumstände des Patienten im Blick hat. Diese ganzheitliche Erfassung von Krankheit ist um so notwendiger, je schwerer, chronischer, bedrohlicher die Erkrankung einzuschätzen ist. Erfreulicherweise sehen und behandeln wir andererseits eine Vielzahl von Erkrankungen, die durch geeignete Medikamente und weitere Maßnahmen in kurzer Zeit entscheidend gebessert oder geheilt werden können.

Sich in die Hand eines Arztes zu begeben oder sich begeben zu müssen, das ist für den Patienten oft eine Grenzerfahrung, die Sicherheiten erschüttert und Angst auslöst. Dem Rechnung zu tragen und auf die Nöte des Patienten einzugehen, darum bemühen wir uns – und diese Einstellung überträgt sich auf die Mitarbeiterinnen der Praxis. Gegen Angst hilft die Schlafspritze vor einer endoskopischen Untersuchung, aber eben auch die Ausstrahlung von Ruhe und Zuversicht durch den Arzt und die mitfühlende Berührung durch die Mitarbeiterin.

Eine entscheidende Grundlage für die “Kunst des Heilens” (B. Lown) ist das Vertrauen des Patienten in “seinen” Arzt. Ohne diese Grundlage kann weder Heilung gelingen noch wird der Patient die ihm verfügbaren Selbstheilungskräfte mobilisieren können, die sich nicht in Laborwerten erfassen lassen, die aber existent sind. Das Vertrauen des Patienten geht davon aus, dass der Arzt ihn nach den besten verfügbaren Möglichkeiten behandeln wird – so wie er es auch bei seinem nahen Angehörigen tun würde. Dieses Behandlungsprinzip “wie bei einem nahen Verwandten“ ist eine gute Richtschnur für das ärztliche Handeln in Diagnostik und Therapie, in Zuwendung und Risiko-Kalkulation.

Ärztliche Prinzipien durchgehend zu bewahren ist heute nicht leicht in einer Zeit, in der es starke Einflüsse gibt, den “Medizinbetrieb” als einen Wirtschaftszweig wie jeden anderen zu betrachten, der sich einer Vielzahl von Regeln zu unterwerfen habe, die nicht mehr von Ärzten, sondern von Politikern, Krankenkassen, Betriebswirtschaftlern und Medizinökonomen aufgestellt werden. Dem auf diesem Weg täglich ausgeübten Druck wollen wir in unserer Praxis – so weit nur irgend möglich – unseren Widerstand entgegensetzen: im Interesse unserer Patienten.

Zwei weitere Punkte sollen in unserem Leitbild Erwähnung finden: Gute ärztliche Versorgung erfordert die Einbindung in ein Netzwerk ärztlicher Kompetenz. Über Jahre hinweg haben wir ein solches Netzwerk aus HausärztInnen, Kliniken, Radiologen, Psychotherapeuten, proktologischen Chirurgen und zahlreichen weiteren KollegInnen anderer medizinischer Disziplinen aufgebaut, mit denen wir vertrauensvoll zusammen arbeiten und an die wir Patienten im Bedarfsfall verweisen können. Eine gute Zusammenarbeit praktizieren wir auch mit den ärztlichen Kollegen unserer eigenen Fachrichtung in Koblenz und Umgebung.     

Und schließlich entspricht es unserem Anspruch an uns selbst, wissenschaftlich für unsere Patienten auf dem aktuellen Stand zu bleiben, durch regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen neu nutzbares Wissen unseren Patienten zu Gute kommen zu lassen.

Literatur:
Bernard Lown: Die verlorene Kunst des Heilens
Suhrkamp Taschenbuch, 2004
Hans-Georg Gadamer: Behandlung und Gespräch / In: Über die Verborgenheit der Gesundheit
Suhrkamp Taschenbuch Medizin Human, 2010

 

 

www.gastro-koblenz.de
SEHEN - ERKENNEN - HEILEN magen darm krebsvorsorge darmspiegelung magenspiegelung darm spezialist magen spezialist hämorrhoiden hämoriden verdauung krankheit sodbrennen polypen leber krankheiten